Bildung

Nachdem das Baby 9 Monate im Mutterleib gewachsen und gereift ist, spricht man bereits vom „kompetenten Säugling“.
Seine Sinne sind in der Lage Reize aus seiner Umgebung aufzunehmen und an das Gehirn weiterzuleiten.
Im Säugling und im Kleinkind steckt das Bedürfnis, die Welt zu erforschen. Es ist von seiner Umwelt fasziniert und daran interessiert zu erfahren, wie sie funktioniert.
Eine Grundvoraussetzung für das Lernen ist eine sichere, verlässliche Beziehung zur Bezugs- und Vertrauensperson.
Eine feste Bindung, die dem Kind Geborgenheit, Halt, Sicherheit und Aufmerksamkeit vermittelt, verschafft ihm die Möglichkeit „Akteur seiner Entwicklung“ zu sein und den Selbstbildungsprozess in Gang zu setzen.
Nie wieder lernt ein Kind so viel, wie in den ersten 3 Lebensjahren. Krabbeln, laufen, rennen, klettern, sprechen, denken, mitfühlen, … sind Fähigkeiten, die es sich scheinbar mühelos aneignet.
In Wahrheit sind es sehr komplexe Vorgänge, die dem Kind Leistungen abverlangen, zu denen kein Erwachsener im Stande wäre.